Springe zum Inhalt

NEWS

Die Sommerferien sind gefühlt viel zu schnell vergangen und das neue Kindergartenjahr hat schon begonnen. Seit dieser Woche sind die ersten 'alten' Zwerge wieder im Zwergenland anzutreffen und hatten sich und uns natürlich sehr viel von den Ferien zu erzählen. Ab nächsten Dienstag dürfen wir dann 11 neue Zwerge in unserer Einrichtung begrüßen, die zunächst in Begleitung ihrer Eltern eine individuelle Eingewöhnungszeit durchlaufen werden. Wir freuen uns schon sehr darauf unsere neuen Kleinen in Empfang zu nehmen und sie die nächsten Jahre in ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen.

Auch im 'großen' Zwergenteam gibt es 'Zuwachs'. Frau Jessica Peeters ist als Fachkraft nun ein Teil des Bärengruppenteams und in der Mäusegruppe wird Frau Hanne Schmidt Holthöfer als Jahrespraktikantin für das Fachabitur im Sozial- und Gesundheitswesen anzutreffen sein. Wir freuen uns, die Beiden als neue Kolleginnen im Zwergenland begrüßen zu dürfen.

In dieser ersten Woche und auch kurz vor den Ferien waren wir sehr froh über die neueste Anschaffung in unserer Kita. Auf dem Spielplatz können sich unsere Zwerge über einen Schattenplatz mehr freuen, denn unser Sandkasten wird nun durch ein Sonnensegel 'überschattet' 🙂

Wir schauen sehr gespannt auf die nächste Woche und freuen uns, wenn wieder alle Zwerge das Zwergenland bevölkern.

Noch ein kurzer Hinweis an alle Eltern, bitte schauen sie regelmäßig auf die Pinnwand im Eingangsbereich, denn dort hängen oft wichtige Listen oder anstehende Arbeitsaufträge. Zur Zeit zum Beispiel brauchen wir in den nächsten Wochen Eltern für Gartenarbeiten (Rasenmähen etc.)

Das Schützenfest ist vorbei und es geht mit großen Schritten auf die Sommerferien zu, die ja für die Schulkinder schon letzten Freitag begonnen haben.

Bevor wir in die Ferien gehen, begrüßen wir nächste Woche am 4. / 5. / und 6. Juli von 14.00h - !6.00h nochmal unsere zukünftigen Zwerge zu den Eingewöhnungsnachmittagen.

Die Woche vom 11. - 15. Juli ist unsere erste Notgruppe, zu der die für die Notgruppe angemeldeten Kinder kommen können. Bitte beachten sie, dass die Kita in dieser Woche immer von 7.15h - 15.00h geöffnet ist.

In der Zeit vom 18. Juli bis zum 29. Juli ist der Kindergarten komplett geschlossen.

Die Woche vom 1. August - 5. August ist wieder eine Notgruppenwoche. Auch hier können nur die dafür angemeldeten Kinder kommen. Bitte auch hier beachten, dass die Kita von 7.15h - 15.00h geöffnet ist.

Am Montag, den 8. August starten wir mit den 'alten' Zwergen wieder in den normalen Kindergartenbetrieb und ab dem 9. August begrüßen wir dann unsere neuen Zwerge im Zwergenland 🙂

Wir wünschen schon jetzt allen Familien eine erholsame Urlaubszeit, und unseren (noch-) Vorschulkindern einen tollen Start in der Schule 😉 und freuen uns darauf Sie alle im neuen Kindergartenjahr gesund und munter wieder zu sehen 🙂

Endlich! Der langersehnte Waldkindergarten fand in den ersten drei Maiwochen statt und es war ein voller Erfolg. Das Wetter war bis auf einen Regentag bei den Großen durchweg trocken und meistens sogar ziemlich warm. Alle Kinder und auch die Erzieher hatten sehr viel Spaß obwohl es auch für alle sehr anstrengend war. Einige Kinder haben den Mittagsschlaf für sich wieder neu entdeckt 😉 Es wurde gespielt, gematscht, geschnitzt und sogar mit Naturpinseln gemalt 🙂 Die Natur wurde neu entdeckt und die Kinder haben viele interessante Dinge gelernt. In der Woche der Jüngeren war fast die gesamte Mäusegruppe im Wald unterwegs und die Mäuse, die in der Kita blieben, durften die Bienen- und die Bärengruppe besuchen.

Zum Abschluss der Waldwochen wurde für die Familien noch eine Waldralley organisiert. An neun verschiedenen Stationen konnten die Teilnehmer unterschiedliche Aufgaben erfüllen und ihre Sportlichkeit und ihr Wissen unter Beweis stellen.

In den Gruppen wurde der Monat Mai als Marienmonat besprochen und die Kinder brachten Blumen zum Marienaltar mit. Wir erzählten die Geschichte 'Maria, geliebt von Gott' und haben dazu auch ein Bild ausgemalt.

Die Bärenkinder haben die Geschichte 'Als der Frühling den kleinen Marienkäfer weckte' gehört und dazu einen Marienkäfer gebastelt. Auch in der Bienen- und in der Mäusegruppe hielt der Marienkäfer mit dem Lied 'Käfer, du gefällst mir sehr', seinen Einzug. (Bei Interesse an Liedtexten bitte einfach kurz in den Gruppen nachfragen 🙂

In allen drei Gruppen wurde mit den Kindern über das Thema der 'Wasserverschwendung' gesprochen und es wurde noch einmal mit ihnen gemeinsam erarbeitet, wie wir vor allem beim Händewaschen am besten Wasser sparen könnten.

In der Mäuse- und in der Bienengruppe wurden im Mai je drei Geburtstage gefeiert 🙂

Die Bären haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und haben unter Verwendung von ganz unterschiedlichen Hilfsmitteln, wie zum Beispiel einer Gabel, einem Korken, einem Spieß oder einer Zahnbürste, eine Blumenwiese kreiert.

Da in der Bienengruppe die Kinder auch viel von 'Begegnungen' mit Schmetterlingen erzählt hatten, wurde das Spiellied 'Schmetterling, du kleines Ding' wieder eingeführt und die Kinder haben auch noch einen Schmetterling gebastelt.

Für den 'Vatertag' wurde mit den Kindern ein kurzes 'Interview' geführt und das oft lustige Ergebnis haben (hoffentlich) alle Papas am Vatertag überreicht bekommen 🙂

Heute am letzten Tag im Mai hat es dann endlich auch geklappt und der Fotograf konnte ein paar tolle Bilder von unseren Kindern machen. Am Nachmittag waren dann, unter erschwerten Wetterbedingungen auch die Geschwisterkinder dran. Wir sind sehr gespannt auf die Bilder und freuen uns auf einen, besonders für die Vorschulkinder, aufregenden Juni 😉

Im April war sehr viel los im Zwergenland. Der Frühling hat mit großen Schritten seinen Einmarsch gehalten. Anfang April haben einige Kinder ihr Glaubenszeichen, die Kinderbibel, in der Kirche überreicht bekommen. Der Gottesdienst konnte mit Eltern und Paten stattfinden und wurde von allen Beteiligten als sehr schön empfunden. Es wurde ein Tanz von den Kindern aufgeführt und einige Kinder haben Sprüche aufgesagt. Ein Dank geht auch an Fr. Vieth 🙂

In der Mäusegruppe wurde von der Praktikantin als Prüfung bei einem Lehrerbesuch ein Angebot mit Wasserfarben durchgeführt. Am 8.4. hat Kirsten ihr Praktikum bei uns beendet und wurde von den Mäusen verabschiedet. Wir wünschen ihr weiterhin alles Gute auf ihrem Weg und bedanken uns für ihre Unterstützung.

Natürlich wurde der Frühling auch gesanglich begrüßt, und das Lied 'Immer wieder kommt ein neuer Frühling' wird in jeder Ecke der Kita geträllert.

In allen drei Gruppen wurde die Ostergeschichte erzählt, es wurden Lieder dazu gehört und auch Bilder gemalt. Am Gründonnerstag wurde in allen Gruppen gemeinsam gefrühstückt und es wurde auch 'das Brot gebrochen und der Wein verteilt', auf unserem Brot gab es jedoch je nach Wunsch auch noch Marmelade 😉

Auch Geschichten vom Osterhasen wurden erzählt, es wurden Lieder gesungen, Fingerspiele durchgeführt und sogar in die Turnstunde hat der Osterhase seinen Einzug gefunden. Auch in der Fensterdeko sieht man den Frühling und den Osterhasen. Natürlich wurde auch 'gepflanzt' und da die Kinder ein schnelles Ergebnis sehen sollten, haben wir Kresse gesät. Auch Osterhasen wurden ins Kressebeet gesetzt und die Kresse konnte zuhause wachsen...

In der Bärengruppe hat Sarah das Buch 'Fünf Briefe an Henry' mit den Kindern gelesen, in dem Der Osterhase 'echte Briefe' geschickt bekommt 😉

Es fanden viele Spaziergänge statt um das schöne Wetter zu nutzen und gemeinsam mit den Kindern zu entdecken was der Frühling alles verändert. Unterwegs haben wir auch Gänseblümchen gesammelt (ausnahmsweise haben wir gemeinsam mit den Kindern die Blümchen gepflückt),und diese anschließend kreativ verwendet. Zuvor wurde die Geschichte vom kleinen Gänseblümchen erzählt.

Unsere Vorschulkinder haben in dieser Woche ihren Werkzeugführerschein absolviert. Es wurde an der Werkbank geschmirgelt, gesägt, gehämmert, gebohrt und geklebt. Dass Ergebnis kann sich sehen lassen

Zur Zeit absolviert Simon S. ein dreiwöchiges Praktikum in der Bienengruppe und die Bären hatten am Boys Day Unterstützung von Matteo S.

Jetzt freuen wir uns erst einmal auf unsere Waldwochen, die hoffentlich bei schönstem Wetter stattfinden werden.

Liebe Grüße aus dem Zwergenland

Im letzten Monat haben wir mit den Kindern das Thema 'Mein Körper gehört mir' zum Abschluss gebracht. Es wurde noch einmal über die Wichtigkeit der eigenen Gefühle gesprochen und auch darüber wie wichtig es ist, die Gefühle anderer zu erkennen und zu akzeptieren. Sowohl im Stuhlkreis als auch in der Turnhalle wurden verschiedene Spiele durchgeführt, bei denen die Kinder sich 'lauthals behaupten' mussten, und ihr 'NEIN' deutlich sprechen und auch durch Körperhaltung ausdrücken sollten.

Obwohl man es gerade nicht wirklich glauben kann, wenn man aus dem Fenster schaut, hat der Frühling seinen Einzug ins Land gehalten und auch den Kindern sind viele Dinge aufgefallen, die sich in der Natur verändert haben. Wir haben in Gesprächen mit den Kindern diese Beobachtungen aufgeschrieben und gemeinsam überlegt, welche Aktionen und Aktivitäten wir zu dem Thema Frühling in den nächsten Wochen durchführen wollen.

Natürlich wurde der Frühling auch musikalisch eingeläutet und das Lied 'Immer wieder kommt ein neuer Frühling' können alle Kinder schon richtig gut mitsingen 🙂

In der Bärengruppe hatte Sarah, unsere Jahrespraktikantin, mit einigen Kindern ein Projekt mit dem Thema 'Rund ums Pferd' durchgeführt, welches bei den teilnehmenden Mädchen großen Anklang fand.

Die Vorschulkinder haben mit den Rettungssanitätern vom DRK einen interessanten Vormittag mit dem Thema 'Keiner ist zu klein um Helfer zu sein' erlebt. Sie konnten sich einen Rettungswagen aus nächster Nähe anschauen und konnten viele Fragen stellen. Anschließend ging es dann in die Turnhalle, wo sie gelernt haben kleinere Wunden zu verarzten. Es hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, und manche Eltern staunten nicht schlecht, als sie Mittags ihre Kinder mit einem Kopfverband in Empfang nehmen konnten 😉 Ein 'Herzliches Dankeschön' an Sebastian Nöker für die Organisation dieser Aktion 🙂

In allen drei Gruppen fanden Abstimmungen darüber statt, welche Farbe unsere Spielhäuschen im Garten bekommen sollen und auch darüber, welche Namen die Häuschen zukünftig tragen werden 🙂 das Ergebnis gibt es dann demnächst zu sehen 😉

Die Kinder haben weiterhin jeden Tag ein weiteres Feld auf ihrem 'Fastenweg' ausgemalt, der uns von Aschermittwoch bis zum Ostersonntag begleitet. Im Rahmen der religiösen Erziehung erfahren die Kinder welche Ereignisse sich zu Jesus' Zeiten zugetragen haben und warum wir das Osterfest feiern.

Ebenso haben die 'Glaubenszeichenkinder' das Lied 'Pass auf kleines Auge' gelernt, welches dann bei der Übergabe der Kinderbibeln gesungen wird. Auch anderweitig wurden die Kinder durch verschiedene Geschichten aus der Bibel auf die Übergabe des Glaubenzeichens vorbereitet, welche am kommenden Mittwoch stattfinden wird.

Wir freuen uns auf einen hoffentlich wärmeren April und auf viele schöne Erlebnisse und Aktionen im Frühling 😉

Wie sie ja schon den Rückblicken aus den einzelnen Gruppen entnehmen konnten, haben wir uns in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema 'Mein Körper gehört mir' auseinandergesetzt.

Das Thema wird grundsätzlich in allen drei Gruppen bearbeitet, jedoch variiert die Intensität und auch der Aufbau des Projekts. Dies wird individuell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt.

Die Kinder hatten die Möglichkeit, ihr Spiegelbild ausgiebig zu betrachten und ein Selbstbildnis anzufertigen, so wie sie sich sehen. Schon die Reaktionen die einige Kinder beim Blick in den Spiegel zeigten waren sehr unterschiedlich. Manche lächelten sofort und auf die Frage, 'Warum lächelst du?', kamen Antworten wie 'Ich lache am liebsten' oder ' Ich mag mein Gesicht wenn ich lächle'.

Auch als die Kinder sich selbst beschreiben sollten, war das sehr interessant. Einige mochten ihre Haare, 'weil ich heute einen Elsa-Zopf habe', andere fanden ihre Augen schön und wieder andere waren begeistert vom Dino oder vom Bagger auf ihrem Pullover.

Es wurden verschiedene Lieder über die Körperteile gesungen, ebenso wie Lieder über Gefühle und darüber, wie man sie ausdrücken kann.

Wir haben uns mit den Kindern in Kleingruppenarbeit Bilderbücher angeschaut, in denen es um Gefühle ging und wie wir die Gefühle eines Anderen in seinem Gesicht 'lesen' können.

Auch Geschichten wie 'Der Grüffelo' fanden bei den Kindern großen Anklang. Obwohl vielen bekannt hatten sich wenige Kinder Gedanken darüber gemacht, wie sich die Maus, die Tiere und auch der Grüffelo fühlen. Ebenso sollten die Kinder sich überlegen, was sie traurig und was sie glücklich macht.

Wir haben mit den Kindern auch überlegt, welche Namen für ihre Körperteile sie schon kennen, und waren erstaunt, wie viele Begrifflichkeiten auch unsere jüngsten Kinder schon haben.

Das Aufmalen in Lebensgröße war für viele Kinder auch etwas besonderes.

Nach Karneval werden wir uns noch weiter mit dem Thema befassen, so zum Beispiel erkunden, was sind schöne und was sind nicht so schöne Gefühle oder auch den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen erarbeiten.

Wir wünschen allen ein schönes, langes Wochenende.

🙂

Was macht mich traurig, was macht mich froh.....

So groß bin ich schon...

Das neue Jahr ist schon wieder sechs Tage alt und trotz, dass noch überall die Weihnachtsdeko hängt kommt es einem so vor, als sei Weihnachten schon wieder ewig her.

Auch in unserem Zwergenland ist schon wieder Leben eingekehrt, bis auf ein paar wenige, die noch mit den älteren Geschwistern zusammen Ferien machen, sind fast alle Kinder wieder im Kindergarten anwesend.

In dieser und in der nächsten Woche erhalten sie noch die Tests von uns, ab Mitte Januar nimmt unsere Kita dann an den Pooltests teil. Die Informationen dazu haben sie bereits per App erhalten. Bitte denken sie an die Abgabe der Einwilligungserklärung bis zum 14.01. 2022!

Wir freuen uns auf ein erlebnisreiches, spannendes und hoffentlich gesundes Jahr 2022!

Noch zwei Wochen, dann ist das Jahr 2021 schon wieder vorbei. Wir alle hatten gehofft, dass es ein besseres Jahr werden würde als 2020 und, dass das Thema Corona Virus und all die damit verbundenen Auflagen, Verbote und Ängste vorbei wären. Leider war das nicht so und auch in diesem Jahr konnten und durften wir unsere Arbeit nicht so verrichten wie wir es gerne wollten.

Viele Dinge konnten nur in abgeänderter Form oder sogar gar nicht stattfinden, was sehr schade war. Unser gesamter Tagesablauf war zum Teil immer noch bestimmt von den vielen Auflagen und den damit verbundenen zusätzlichen Aufgaben und an manchen Stellen musste die pädagogische Arbeit, die uns am Wichtigsten ist, hinten anstehen.

Unsere Kinder haben das genau wie letztes Jahr super gemeistert und die Dinge ohne Murren und Schimpfen hingenommen.

Wir alle hoffen und wünschen uns, dass es bald wieder bessere Zeiten geben wird und wir unseren 'normalen' Alltag wieder leben dürfen.

Wir wünschen allen Kindern und deren Familien ein fröhliches, gesegnetes und ganz besonders gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022!

Am Montag gab es für alle Zwerge (und auch für die Erzieherinnen) aus dem Zwergenland eine große Überraschung, denn der Nikolaus hat tatsächlich persönlich den weiten Weg zu uns auf sich genommen und uns besucht!

Schon am Morgen waren die Kinder ganz aufgeregt, ob denn der Nikolaus auch die Socken, die er am Freitag heimlich alle von den Leinen abgenommen hatte zurückbringen würde. Doch welch ein Glück, tatsächlich hatte der Nikolaus die Socken unserer Zwerge gefüllt und wieder in den Gruppen verteilt, alles heimlich versteht sich. Keiner von uns hatte ihn dabei erwischt.

Dann aber hieß es plötzlich, dass alle Kinder und auch die Großen sich um 11.00h in der Turnhalle treffen sollten, denn es sollte eine Überraschung geben.

Wir waren natürlich alle sehr gespannt und um uns ein wenig zu beruhigen haben wir dann erst einmal gemeinsam ein Nikolauslied gesungen....wie groß war die Überraschung als plötzlich die Tür aufging und tatsächlich der Nikolaus zu uns hereinkam 🙂

Alle Kinder schauten ihn mit großen Augen an und manche rutschten auch etwas enger an die Erzieherinnen heran, aber keiner hatte wirklich Angst, dazu war die Überraschung viel zu groß und der Nikolaus schaute auch viel zu freundlich.

Nachdem er die Kinder begrüßt hatte gab es erst einmal ein großes Lob von ihm, wie toll die Kinder die ganze 'Blöde Corona-Zeit' mitgemacht haben und das ist auch wirklich wahr. Ohne Murren nehmen die Kinder alle neuen Regeln hin und akzeptieren auch wenn manche Dinge halt momentan etwas anders laufen. Und aus dem Grund hatte der Nikolaus für alle drei Gruppen jeweils einen großen Sack gepackt, auf den die Helfer/innen vom Nikolaus das jeweilige Tier der Gruppe aufgeklebt hatten. Ganz toll sahen die Säcke aus. Und auch jedes Kind bekam noch eine Überraschung vom Nikolaus und auch die Erzieherinnen hatte er nicht vergessen. Die Freude war bei allen Anwesenden riesengroß. Natürlich mussten auch die Erzieherinnen erst einmal beweisen, dass sie auch ohne die Hilfe der Kinder ein Nikolauslied singen können. Das haben sie aber wohl ganz gut hinbekommen 😉

Zum Abschied gab es dann nochmal ein gemeinsames Lied von allen und dann konnte der Nikolaus seine weite Reise fortsetzen.

Inzwischen wurden die Säcke in den Gruppen ausgepackt und neben Spielen gab es auch ganz tolle neue Kostüme. Eine sehr gelungene Überraschung, einen lieben Dank nochmal an den Nikolaus und seine Helfer.

Am 16. Dezember feiern wir gruppenintern gemeinsam mit den Kindern eine kleine Weihnachtsfeier. Bis Weihnachten machen wir uns die Zeit im Zwergenland noch so richtig gemütlich 🙂